Kleingärtnerverein Elze e.V.

Erholung pur zum kleinen Preis


Leine-Deister-Zeitung Montag 14.11.2011

Saisonabschluss mit Laternen

Elzer Kleingärtner feiern gemeinsam mit AWO-Kindern

Rund 30 Mädchen und Jungen der AWO-KITA Elze waren jetzt zusammen mit Ihren Eltern zu einem Jahresabschlussfest in den Elzer Kleingarten eingeladen.

Zum Auftakt gab es einen Laternenumzug, anschließend sangen Kinder und Erwachsene, begleitet von Mitgliederen des Elzer Posaunenchors, gemeinsam Laternenlieder. Die Kindertagesstätte der AWO kooperiert seit Jahresanfang mit dem Kleingartenverein Elze. Die Kinder-jeweils zehn bis 15 Kinder kommen bei geeignetem Wetter für zwei bis drei Stunden in die Kleingartenanlage- bewirtschaften dort eine Fläche von etwa 400 Quadratmetern. "Das hat ihnen viel Spass gemacht, auf diese Weise werden sie an die Natur herangeführt, können beispielsweise lernen, wie Kartoffel und Gemüse angebaut werden", erklärt Kleingärtner Alwin Meier das gemeinsame Projekt. In diesem Jahr haben die Kinder Blumen gepflanzt, das Gemüse soll dann im kommenden Jahr an die Reihe kommen. tom

Leine-Deister-Zeitung Freitag 01.07.2011

" Neue Wege für mehr Belebung"

Kleingartenverein kooperiert mit AWO-Kita

Der Elzer Kleingartenverein will sich in zweierlei Hinsicht um "Nachwuchs"kümmern: Zum einen will er nach den Sommerferien mit der AWO-Kindertagesstätte kooperieren, um einen leerstehenden Grarten herzurichten, zum anderen soll diese Aktion dazu führen, dass sich junge Familien für eine Mitgliedschaft interessieren. Zurzeit stehen sieben der 86 Parzellen auf dem Vereinsgelände leer, die laut Kleingärtner Alwin Meier "mit Leben gefüllt werden" sollen. "Gartenarbeit ist eine unglaublich schöne Freizeitbeschäftigung. Viele Kinder wissen gar nicht, was sie für ein Spaß machen kann", meit der Gärtner, der auch andere Kindergärten und Vereine dazu einlädt, die Kleingartenkolonie kennen zu lernen. Diese Aktion soll dazu dienen, dass Kinder ihre Eltern überzeugen, einen Kleingarten zu pachten. "Wir möchten neue Wege für mehr Belebung gehen", sagt Meier.

Interessierte, die eine Parzelle pachten und die Anlage besichtigen möchten oder Verantwortliche von Vereinen und Verbänden, die mit dem Kleingärtnern kooperieren möchten, können sich an den Vorsitzenden ....... unter der Telefonnummer 0176/79849044 wenden.  flo

 

 

Leine-Deister-Zeitung 02.10.2012

"Kleingärtner bedanken sich für Ernte"

Elzer feiern herbstliches Fest auf dem Vereinsgelände

Freie Gärten werden jetzt im "Probe-Abo" angeboten

 

Mit einem Gottesdienst unter freiem Himmel und bei schönstem Herbstwetter feierte der Kleingärtnerverein Elze sein erstes Erntedankfest.

Vereinsmitglieder und zahlreiche Gäste genossen den Tag auf dem Gelände des Vereins an der Schmiedetorstrasse.

 

Pastorin Marita Meixner erklärte das kirchliche Erntedankfest auch als ein "Fest gegen die Gedankenlosigkeit der Menschen". Wie sie meinte, denkt kaum jemand beim Griff in die gefüllten Obst- und Gemüseregale der Supermärkte daran, dass die Früchte der Felder, Gärten und Stallungen die Gaben der Schöpfung Gottes sind.                                 Auch werde wenig an die Arbeit der Landwirte gedacht oder daran, dass es nicht für alle Menschen ausreichende Versorgung gebe.                                                         Eine reiche Ernte hatten die Elzer Kleingärtner in diesem Jahr. Sie boten Kürbisse, Äpfel und andere Früchte zum Teil frisch oder verarbeitet zum Verkauf an.                       So konnten die Gäste leckere Kürbissuppe probieren oder selbst hergestellte Marmeladen kaufen. Ein überaus reichhaltiges Kuchenbuffet, das von Vereinsmitgliedern gespendet wurde, ließ die Entscheidung für ein Backstück schwer fallen.                                 Um auch Senioren an dem Erntefest teilhaben lassen zu können, richtete der Verein einen Shuttle-Bus ein. Die Stadt Elze stellte dafür ein Fahrzeug zur Verfügung.                  Das Blasorchester Elze sorgte für musikalische Untermalung. Kinder tummelten sich auf einer Hüpfburg oder an einem Stand, an dem es Spiele und Aufgaben rund um Obst und Gemüse gab.                 

Seit Mai dieses Jahres weht ein frischer Wind in den Gärten der Kolonie. Mit der Neuwahl von Carsten Frömling als Vereinsvorsitzenden und einem fast komplett ausgetauschten Team soll das Vereinsleben wieder stärker gepflegt werden. Auch die gesamte Anlage und das Vereinshaus wurden in diesem Jahr beachtlich aufgemöbelt.

In den Sommerferien bot der Verein für Kinder eine Ferienpassaktion an. In den Herbst-   ferien geht es am 26. Oktober rund um den Kürbis.

Zum Erntedankfest hatte sich der Vereinsvorstand ein besonderes Schmankerl ausgedacht: Weil noch zehn Gärten "unbeackert" sind, wird für unentschlossene Gartenfreunde ein Probe-Abo angeboten. Wer bis zum Jahresende einen Garten pachtet, zahlt im ersten Jahr nur den halben Beitrag.                                                                                Einige Besucher nutzten die Gelegenheit, einen Blick in die noch freien Gärten zu werfen. ckb

Huckup vom 31.Oktober 2012

Heute auf dem Huckup-Sofa

Carsten Frömling

 

Carsten Frömling, geboren am 06.September 1969 in Quedlinburg, hat im Mai diesen Jahres den Vorsitz des Kleingartenvereins Elze von Hans-Werner Liesegang übernommen, der aus Altersgründen ausschied. Frömling, der nun diesen größten Gartenverein auf ländlichem Gebiet im gesamten Umfeld führt, steckt voller neuer Pläne und hat eine gute Crew, die ihn dabei unterstützt, sie umzusetzen.                                                                                                       Neben den Vorstandsmitgliedern steht ihm der Vergnügungsausschuss zur Seite mit Regina Leiwat, Helga Mailänder und Margret Ossenkopp. Das erste große Ereignis war kürzlich das Erntedankfest.

Es ist eine umfangreiche Aufgabe, den Verein mit seinen 77 aktiven und 6 fördernden Mitgliedern, die insgesamt 86 Gärten zu je 400 Quadratmeter Garten bewirtschaften, zu verwalten. Fast jeder Garten hat auch eine lauschige Laube.                                                     Frömling sagt, "dass man solch eine Aufgabe nur bewältigen kann, wenn auch die Familie dahinter steht". Er ist seit elf Jahren mit Jenny Zink verheiratet und Vater der beiden Töchter Joelle (9) und June (6).

Der Elzer will viel Neues anschieben. Das christlich geprägte Erntedankfest war der Anfang. Erst kürzlich hat der AWO-Kindergarten den Abschied der ABC-Schützen in der Gaststätte des Kleingartenheims gefeiert. Außerdem hat sich der Kleingartenverein zum ersten Mal mit einem Angebot am Ferienpass beteiligt.                                                                                             Kinder und Jugendliche sollen künftig motiviert werden, Gartenarbeit kennen zu lernen. Dafür will Frömling der Schule eine Parzelle als Schulgarten zur Verfügung stellen. Der Schulgarten ist bereits ausgewiesen und soll ab Frühjahr 2013 bewirtschaftet werden. "Wir wollen den Kindern zeigen, wie man sät, pflanzt und erntet" sagt er zu den Plänen, "dann werden sie auch Freude am Garten finden."                                                                                                                               Wer sich noch nicht entscheiden kann, einen Garten anzumieten, hat im kommenden Jahr die Möglichkeit, ein Probeabo zum ermäßigten Preis abzuschließen.                                                 Auch den Betrieb der Gaststätte möchte Frömling ankurbeln. Demnächst soll eine Braunkohlwanderung mit Abschluß in der Gaststätte veranstaltet werden, eventuell wird es eine Veranstaltung zum Tanz in den Mai geben.                                                                                  Die Räumlichkeiten können auch anderen zugänglich gemacht werden: etwa mit Selbstbewirt-  schaftung für Familienfeiern. Ein Kinderspielplatz ist in unmittelbarer Nähe.

Carsten Frömling hat im Laufe seines Lebens mehrere Berufe erlernt. Er ist gelernter Facharbeiter für Werkzeugmaschinen, war Berufssoldat und ist ausgebildeter Rettungs-    sanitäter. Seit drei Jahren verwaltet er das Magazin der VTG-AG in Elze.                                 Seine Hobbies sind der Garten im Kleingartenverein Elze, darüber hinaus auch das Wohl und Wehe des Vereins.                                                                                                                        "Ich habe mich schon seit 20 Jahren ehrenamtlich betätigt", sagt Frömling. Er lächelt: "ich habe den großen Fehler, nicht Nein sagen zu können. Aber" fügt er an, "ich möchte auch etwas bewegen."

Seine Familie steht aber nach wie vor an erster Stelle.                                                   ala

 

 

powered by Beepworld